Palmeira Parana Brasil – zehn Jahre nach meinem Weggang

Das war noch Brasilien – ab 2009 gings ins Anschiebelager Nordost

Die hellen Flecken sind neu, gab es zu meiner Zeit nicht

Hier mein Haus  was ich einmal mietete – Nebenbau – der kam im Schlanfanzug raus und kontrollierte was ich in den Säcken für Abfall hatte – GRAS

Ortsteil Vila Rosa – links am grossen Baum wohnte ich bis 2009 – Rua da Portuguese Fofoka

So sieht es Heute dort aus

In dem Haus hatte ich einmal meine Radio Station gehabt  2005 – vier  Fila Brasileiro auf jeden Grundstück Teil zwei von ihn. Miete alles zusammen, $RS 450,00 – 600 qm zwei Grundstücke – dagegen sind die im Nordosten kriminelle Vermieter.

Was noch übrig ist – meine Hundehütte für zwei Fila Brasileiro – und die Blech Blende am Strassen Zaum  –  die Bäume wo dort drin stehen hatte ich einmal dort gepflanzt gehabt. – Gras ist total weg – Hinten der grosse Bau  kleiner Supermarkt – wegen dem Depp (neben dem Hundeplatz)  hatte ich Bambus gepflanzt damit er umsonst glotzen konnte.  Seine Früchte die über die Mauer hingen konnte er nicht ernten, die Filia Brasileiro griffen sofort an wenn er an die Mauer kam.  Er hatte sie einmal mit Wasser bespritzt und das haben ssie nicht mehr vergessen.

erstes Haus – ehemaliger Landwirtschafts Lehrer – wenn ich die Kreissäge startete rannte er neben dem Hundeplatz in seinem Garten und kontrollierte was ich mache.  Nächstes Haus –  grün – kleiner Wachmann bei der Bank HSBC – seine Frau die grösste Klatsch Tante in der Strasse. Sie hasste mich wegen meinem Geld. 

Bis auf die Klatsch Tanten in der Strasse lies es sich ruhig leben – Einkauf wurde ins Haus gefahren, Fisch Händler aus Santa Catarina kam ans Tor – nach Curitiba mit dem Schnell Buss eine Stunde Fahrt.Bis zum Atlantik 500 Km – entschädigt wurdest du durch Sehenswürdigkeiten – Atlantik Dschungel, Touristen Zug Fahrt, Stadt Curitiba – Jeden zweiten dritten Tag mit den Fila im Gelände zwei Stunden bergauf bergab. Oder Besuch der deutschen Brasil Kolonie. Wo man lange Zeit nur Deutsche rein liess. Armee Camp -auf der anderen Seite der Stadt – einer meiner Fila wurde dort „Soldat“ – Zigarren gab es dort die Besten aus Bahia – und in Ceara nur noch Gras = Unkraut – Kiste Bahia 25 Stück $RS 40,00

 

Normalweise hätten sie das Häufchen Elend (Pudel Welpe) sofort angegriffen   nennt man Training – Mahlzeit für ein Fila!!

Mit den drei Fila hätte ich im Nordosten jeden Tag die Strassen sauber gemacht

 

 

$RS 1.500,00 dann sieht  der Platz so aus – so etwas kannst du im Nordosten mit der Lupe suchen – alles was du an Pflanzen und Grün  siehst meine Investition. Für den Platz hatte ich extra ein 1 PS Rasenmäher. Acht Lkw Sand, eine Planierraupe, ein Lkw mit Gras und eine Gärtnerei in Palmeira – fertig war die Bambushütte

Nicht einmal so viel wie ich an Investition machte, was ich Heute Miete zahle 4XX,00 Euro   in Schluchseestr 3 – rechne ich mal die Miete um – Warmwasser hatte ich auch in zwei Häuser nur kein Fahrstuhl

Neben der Seitenmauer unser Teil – der flache Bau mein Computerraum

Portugiesen  Berlin Waidmannslust – da könnt ihr mal dran riechen – ich kenne eure Bunker in Ceara und Pernambuco –

Gringo hat Dinar den rauben wir aus mit doppelter Miete – Portuguese zahlt für den selben Müll $RS 450,00 – Gringo $ 900,00  – Gringo verschwinde dein Geld bleibt da

Wie ich sagte – Brasilien, das war noch in Parana neun Jahre lang – da kann man als Ausländer leben. Da hast du auch Freunde gefunden, da herrschte noch ein ehrliches Leben. Den Hausvermieter wo ich hier hatte findest du in ganz Nordosten nicht mehr wieder. Dort kamen noch Freunde ins Haus – im Nordosten nur noch die Sekte Assambleia de Deus weil Gringo Geld hat.  Ab Rio nordwärts ist mit Brasilien Feierabend – kannst du vergessen. Nur wegen Tropen und Atlantik – du verblödest schnell. – Das erstemal wo ich im Nordosten mit der Faust auf den Tisch schlug war in einem Gericht (Forum): Neu Jahre friedliches ehrliches Leben und ihr hier wollt mich zum Kriminellen machen – nicht mit mir!!! Der Betrüger wird mich ein Leben lang nicht mehr vergessen!!

Heute in Berlin – ein Tag und ich wusste wer hier herum kriecht – der gleiche Müll wie einst im Nordosten – Handaufhalter. Gringo Alemanha hat Dinar!!!

Nova ilumina‹o no Passeio Pœblico permite cominhadas noturnas com segurana.
Curitiba,
Rua XV de Novembro/Rua das Flores.
Curitiba,
Rua XV (Rua das Flores), Curitiba.